FDP bekräftigt: Rathaus-Brunnen bepflanzen, RP 18.07.2017

Die Liberalen melden sich mal wieder zu den Brunnenanlagen in Alpen kritisch zu Wort. Während der lange defekte Brunnen am Dahlacker schon vor einiger Zeit repariert und dessen Umfeld neu gestaltet worden sei, so Partei- und Fraktionschef Thomas Hommen, „fristet der Brunnenlauf der neuen Alpschen Ley am Rathaus trotz mehrfacher, letztlich erfolgloser Instandsetzungsversuche immer noch ein trostloses Dasein“.

Er habe bereits in seiner Haushaltsrede Ende vorigen Jahres gefordert, so erinnert Hommen, den Brunnenlauf einer anderen Nutzung zuzuführen und ihn zu begrünen. „Unser Antrag zielte vor allem darauf ab, dass keine weiteren Steuergelder unnötig verschwendet werden sollen.“

Doch getan habe sich nichts. Seit dem Antrag der FDP, sich vom Brunnenlauf zu verabschieden, seien „weder nachvollziehbare Versuche unternommen, den Brunnenlauf instandzusetzen, noch wurde unser Vorschlag zur Begrünung aufgegriffen und in die Tat umgesetzt“, so Hommen.

Zahlreiche Bürger hätten im Rahmen des FDP-Bürgerdialogs kritisch angemerkt, dass sich die Instandsetzung des Brunnenlaufes „wie Kaugummi“ hinzieht. Hommen fordert die Verwaltung auf, „ihren Kapitulationszeitpunkt“ zu erkennen und kurzfristig eine Bepflanzung vorzunehmen, so der Liberale, der auch gewagte Vergleiche nicht scheut: „Während Hamburg lange an der Elbphilharmonie herumgewerkelt hat und Berlin immer noch mit seinem neuen Flughafen hadert, gelingt Alpen nicht mal die Instandsetzung eines einfachen Brunnenlaufes“.

eingestellt von Thomas Hommen

 

Ebenfalls interessant