FDP scheitert mit Anträgen, NRZ 01.03.2018

Klares Votum in der Alpener Ratssitzung

Es mag schon ein bisschen frustrierend sein für die Alpener FDP um Fraktionschef Thomas Hommen. In schöner Regelmäßigkeit scheitern die Liberalen mit ihren Anträgen – wie jetzt wieder im Rat. Zunächst mit dem Antrag, den Jugend-, Schul-, Sport- und Kulturausschuss umzubenennen – und dabei Jugend durch Generationen zu ersetzen.

Der Jugend gehöre die Zukunft – deswegen dürfe man sie nicht ausklammern, waren sich die Vertreter der anderen Fraktionen unisono einig. Also abgelehnt. Noch weniger Freunde machte sich die FDP mit ihrem Antrag, Inkassounternehmen zu beauftragen, um säumige Firmen unter Druck zu setzen. „Wir wollen doch nicht böse Männer zu armen Frauen schicken“, sagte Jörg Banemann (SPD). Auch Hermann Terboven (CDU) glaubt, dass Inkassounternehmern „nicht den besten Ruf“ haben. Peter Nienhaus (Grüne) betrachtete die Idee aus wirtschaftlicher Sicht, hielt den Ertrag „nicht vertretbar gegenüber dem, was reinkommt.“ Erneut gab es ein klares Votum: 27 Nein-Stimmen gegen den zwei Ja-Stimmer der FDP.

eingestellt von Thomas Hommen

Ebenfalls interessant