Jahresabschluss lässt Luft nach oben, NRZ 31.05.2017

Alpener Rat tagte im Eiltempo

Sportlich, sportlich. Nach nicht mal einer Fußball-Halbzeit hatte der Alpener Rat gestern Abend seine Sitzung über die Bühne gebracht. Wohl auch, weil die Bilanz im Saisonendspurt überraschend deutlich aufpoliert werden konnte. Statt des erwarteten Defizits von rund zweieinhalb Millionen Euro wies die Kasse am Ende des Haushaltsjahres 2015 lediglich einen Fehlbetrag in Höhe von 241583 Euro auf.

Somit erntete Bürgermeister Thomas Ahls Lob aus (fast) allen Mannschaftsteilen. „Danke für Ihre Arbeit und auch die der Kämmerei“, sagte CDU-Fraktionschef Günter Helbig. „Das sah vorher düsterer aus, als es jetzt ist. Dieses Ergebnis gibt uns nach oben mehr Luft. Manchmal hat man eben das Glück des Tüchtigen.“ Dennoch appellierte SPD-Fraktionsvorsitzender Jörg Banemann, „dass es das Ziel sein muss, den Jahresfehlbetrag so gering wie möglich zu halten.“

Peter Nienhaus (Grüne) freute sich über die unerwarteten Gelder, die noch eingeflossen sind. „Auch von der scheidenden Landesregierung ist noch was hereingekommen.“

Allerdings dürfe man auch die steuerzahlenden Bürger nicht vergessen. 

Eher moderat gab sich Thomas Hommen. „Keine Beanstandungen“, hatte der FDP-Chef, was die Zahlen betraf, mahnte aber an, dass man die Weichen dafür stellen müsse, die Mitarbeiter der Kämmerei künftig personell zu entlasten – auch vor dem Hintergrund, den Jahresabschluss früher präsentieren zu können.

Da fand er die Zustimmung von Bürgermeister Thomas Ahls. „Dass wir den Haushalt aber schon im Dezember eines Jahres verabschieden, ist nur schwer möglich.“ Ja selbst für die Gemeinde Alpen ein wenig zu sportlich…

eingestellt von Thomas Hommen

Ebenfalls interessant