Redebeitrag zum Antrag “Klassenzimmer 4.0 / Gute Schule 2020” im Schulausschuss am 03.11.2016

schultafel_lol_cd432355891Mit folgenden Erläuterungen hat Carlos Jansen, sachkundiger Bürger der Freien Demokraten Alpen, den Antrag “Klassenzimmer 4.0 / Gute Schule 2020” im Jugend-, Schul-, Sport- und Kulturausschuss am 03.11.2016 eingebracht:

Sehr geehrte Kollegen, sehr geehrter Herr Bürgermeister,

der Antrag liegt Ihnen vor. Die Begründung auch.
Diese brauche ich Ihnen nicht zu erläutern, da sie meines Erachtens selbsterklärend ist.

Unseren Antrag, den wir empfehlen möchten, dem Rat zur Beschlussfassung weiter zu leiten, zielt im Grunde darauf ab, unsere Bildungslandschaft strategisch zu entwickeln.

Wir wollen die Schulen unserer Gemeinde Alpen, ihre Lehrer, ihre Schüler und ihre Eltern dabei unterstützen, sich auf die beruflichen Anforderungen von morgen vorzubereiten.

Kern des Antrages ist, die Verwaltung zu beauftragen, verfügbare Ressourcen zu aktivieren, um Zuwendungen aus Landesmitteln möglichst umfassend beantragen, abrufen und gezielt steuern zu können.

Neben der Planung der Haushaltstitel brauchen wir ein tragfähiges Investitionskonzept für Bildung, das bedarfsorientiert analysiert, welche modernen Informationstechnologien zur Kommunikation sowohl im Unterricht als auch in der schulinternen Organisation benötigt werden.

Kurz: Schüler, Lehrer und Eltern sollen gleichermaßen befähigt werden, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, um von ihnen zu profitieren.

Voraussetzung dafür ist unserer Auffassung nach zu allererst, dass die Grundlage für Schule im 21. Jahrhundert nachvollziehbar erhoben wird, sprich, dass der Zustand der Infrastruktur, hier zu allererst der Gebäude, Räume etc. stimmt.

Unserer Auffassung nach macht es keinen Sinn beispielsweise eine Moderationswand anzuschaffen, wenn das Dach den Regen nicht abhält.

Zweitens machen Investitionen in Infrastruktur nur dann Sinn, wenn sie sinnvoll genutzt werden und damit einhergehend auch gepflegt werden. Selbst das beste Smart-board leistet nichts, wenn Lehrer nicht mit gezielten Weiterbildungen in die Lage versetzt werden, die neue Technik und Software auch zu nutzen.

Drittens sind wir davon überzeugt, dass dann derart befähigte Schüler und Lehrer gleichermaßen auch die Eltern – im Sinne einer Teilhabe an Schule – dazu ermutigen, sich mit dem aktuellen Megatrend der Digitalisierung und den Bedingungen der modernen Wissensgesellschaft auseinander zu setzen.

Denn, SO WERDEN unsere Schulen ihrem gesellschaftlichen Auftrag GERECHT, Wissen zu transferieren, Bildung zu ermöglichen und unsere Schüler auf einen dezentralisierten und globalisierten Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Dies zur Leitidee des Antrages, auf Grund der ich hier um Zustimmung werbe.

Lassen Sie mich aber noch etwas zu Zahlen, Daten und Fakten sagen.

Die Landesregierung von NRW hat ein Förderprogramm „Gute Schule 2020“ aufgelegt, dass die Förderung moderner Schulinfrastruktur vorsieht.

Zum 01.01.2017 werden jährlich 500 Millionen Euro durch die NRW.Bank in Kooperation mit der Landesregierung NRW zur Beantragung zur Verfügung gestellt.

Grundlage für die Kreditkontingente sind die Schlüsselzuweisungen des Gemeindefinanzierungsgesetzes von 2016, das den besonderen Bedarf finanzschwacher Kommunen berücksichtigt.

Auf der Homepage des Förderprogramms ist aktuell für Alpen ein Kreditkontingent von jährlich € 102.175 für die Jahre 2017-2020 vorgesehen, also insgesamt € 408.700.

Um diese Summe zu würdigen, sollten wir sie in Relation zu den konsumtiven und investiven Haushaltstiteln für unsere Schulen des laufenden Haushaltsjahres betrachten.

KONSUMTIV sind für alle Schulen Ausgaben in Höhe von € 1.454.573,99 in den Haushalt eingestellt.

Personalaufwand und bilanzielle Abschreibungen sind dabei unberücksichtigt.

INVESTIV sind aktuell € 132.200,00 geplant.

Aus den Kreditkontingenten des Förderprogramms „Gute Schule 2020“ können wir also unsere finanzielle Handlungsfähigkeit auf investiver Seite um ca. 77% erweitern.

Hinzu kommt, dass die Tilgung des Kredits von dem Land NRW übernommen wird, die Gemeinde Alpen trägt die Kosten für die Zinsen. Aktuell 0,00%!

Ob das so bleibt, ist fraglich.

Unstrittig ist, dass auch die Gemeinde Alpen frisches und preiswertes Geld für Investitionen in moderne Schulen bekommt.

Unserer Auffassung nach sollte die Basis zur Mittelbewirtschaftung ein strategisches Investitionskonzept sein, das im Zeitrahmen mindestens für die nächsten 4 Jahre die Sondermittel für Schule gezielt steuert.

Wir fordern mehr als einen jährlichen Haushaltsplan, nämlich ein strategisches Investitionskonzept, das eine transparente, qualitative IST-Analyse des Bedarfes auf Grundlage des Zustandes der Gebäude, der bereits vorhandenen IT-Infrastruktur und der Notwendigkeit an Fortbildung der Akteure ermittelt:

  • Eine IST-Analyse des Bedarfes an Sanierung und Erweiterung an Gebäuden.
  • Eine IST-Analyse des Bedarfes an konkreter technischer Infrastruktur, das die Wartung und Pflege mitberücksichtigt.
  • Eine IST-Analyse des Bedarfes an Fortbildung für Lehrer und Verwaltungspersonal.

Stimmen Sie zu, zeigen Sie, dass die GEMEINDE ALPEN BEGEISTERT und sich für eine transparente Bildungspolitik stark macht.

Stimmen Sie zu, Investitionen in Bildung gezielt zu steuern, um mit Steuermitteln schonend umzugehen.

Herr Bürgermeister, Sie haben bereits mit Ihrem Einsatz für ein modernes Glasfasernetz gezeigt, das Sie die Bedeutung der Digitalisierung erkannt haben.

Nun ist es an uns, hier im Jugend-, Schul-, Sport- und Kulturausschuss zu zustimmen, um auch die strategischen Weichen für eine moderne Bildungspolitik zu stellen.

Unsere Bürgerinnen und Bürger von morgen – und ihre Lehrer – dazu zu befähigen, sich aktiv und kritisch mit den Möglichkeiten der Digitalisierung auseinanderzusetzen.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger bezwecken wir als Freie Demokraten mit unserem Antrag zum Wohl der Gemeinde Alpen.

______________________________________________________________________________________________

Unter folgendem Link können Sie mehr über das Förderprogramm “Klassenzimmer 4.0 / Gute Schule 2020” erfahren:

https://www.land.nrw/de/guteschule2020

!! Für den Inhalt dieses Links übernehmen die Freien Demokraten Alpen keine Verantwortung !!

eingestellt von Thomas Hommen

Ebenfalls interessant