Wirtschaftsförderung in Alpen – FDP will mehr Geld zur Förderung der Wirtschaft, RP 26.03.2019

Die FDP will die Wirtschaftsförderung der Gemeinde stärken und trägt am Dienstag, 26. März, 18 Uhr, im Rat den Antrag vor, den Mittelansatz dafür im Etat nahezu zu verdoppeln. Statt bisher 5500 Euro sollen zur Förderung der örtlichen Wirtschaft künftig 10.000 Euro im Jahr zur Verfügung stehen. Der Rat wird heute über den Etat-Entwurf von Kämmerin Andrea Wessel abstimmen.

Der Gemeinde sei es mit dem Unternehmer-Frühstück, den Informationsveranstaltungen mit externen Strategie-Beratern und der Präsentation ansässiger Unternehmen auf der Facebook-Seite „Alpen begeistert“ gelungen, so FDP-Fraktionschef Thomas Hommen in der Begründung des Vorstoßes, aktive Wirtschaftsförderung „wahrnehmbar“ zu machen.

Mit der Anhebung der Mittel, so Hommen weiter, sollen „weitere Kapazitäten zur kontinuierlichen Entwicklung einer vollwertigen und konkurrenzfähigen Wirtschaftsförderung geschaffen werden“. Mehr Mittel seien zudem vor dem Hintergrund der aktuellen Lage des Einzelhandels und auch angesichts neu geplanter Gewerbeflächen für örtliche Betriebe angezeigt.

Die Liberalen regen zudem einen Marketing- oder Innovationspreis für ortsansässige Firmen sowie ein „übergeordnetes Citymanagement“ an, um Aktivitäten von Akteuren wie Werbering, einzelnen Betriebe, Gastronomie sowie Heimat- und Verkehrsvereinen zusammenzuführen. Durch ein verbessertes Wirtschaftsklima, so der Überzeugung der FDP, stiegen auch die Chancen, „die gute Kaufkraft der Alpener im Ort zu halten“.

eingestellt von Thomas Hommen

Ebenfalls interessant