Vier alte Kräfte und ein Neuling wollen in den Alpener Rat, RP 25.07.2020

Foto: Armin Fischer (ArFi)

Foto: Armin Fischer (ArFi)

Vier Kandidaten wollen Bürgermeister Thomas Ahls den Job abjagen und in jedem Wahlbezirk buhlen fünf Kandidaten ums Kreuzchen. Einzige Unbekannte: Die Partei.

Auch in Alpen endet am Montag die Bewerbungsfrist für die Wahl am 13. September. Der Kreis derer, die auf den Wahlzettel kommen, wird dann geschlossen. Der Wahlausschuss bringt das Paket am Donnerstag, 30. Juni, 17 Uhr, im Ratssaal endgültig auf den Weg. Bei allen Bewerbern seine die Voraussetzungen zum Antritt erfüllt, heißt es aus dem Wahlamt.

Überraschungen bleiben aus: Vier Männer wollen Thomas Ahls, der wieder für die CDU antritt, das Amt des Bürgermeisters streitig machen: Timo Aldenhoff als parteiloser Kandidat mit Unterstützung der SPD, Peter Nienhaus für die Grünen, für die Liberalen Moritz Vochtel und als Exot unter den bekannten Farben Matthias Schuscik für Die Partei, Neuling auf der politischen Gemeindekarte.

Die Satiriker unter den politischen Bewerbern meinen es ernst. Sie drängen mit Macht in den neuen Rat und haben es geschafft, in jedem der 16 Wahlbezirke mit einem Kandidaten auf dem Stimmzettel zu erscheinen.

Wahlmanager Ludger Funke geht davon aus, dass die Wählerverzeichnisse am 9. August hochgeladen werden und das Kommunale Rechenzentrum die Wahlbenachrichtigungen in den darauf folgenden zwei Wochen verschickt. Danach beginnt etwa im letzten August-Drittel das Briefwahlgeschäft. Im Rathaus geht man davon aus, dass aufgrund der Corona-Krise die Zahl der Briefwähler signifikant steigt. Doch auch in den Wahllokalen werde alles getan, der Ansteckungsgefahr aus dem Weg zu gehen. Die Gemeinde sucht noch Wahlhelfer, die sich für eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro ins Wahlbüro setzen. Bei Interesse: Tel. 02802 912510 oder Mail an Ludger.Funke@alpen.de

Ebenfalls interessant