Vorboten der Kommunalwahl, RP 17.01.2019

Alpens FDP strotzt vor Zuversicht

Liberale wollen bei Kommunalwahl 2020 Zahl ihrer Mandate mehr als verdoppeln

Rund eineinhalb Jahre vor der nächsten Kommunalwahl in 2020 hat die FDP in Alpen ihre Zielvorgabe auf die mathematische Formel „15 für fünf“ gebracht. Diese Rechnung machte Fraktionsvize Michael Weis am Dienstagabend beim Ortsparteitag der Liberalen auf dem Torenhof in Menzelen-Ost auf. Und er lieferte „im Wohnzimmer der FDP“, so Parteichef Thomas Hommen, gleich die Übersetzung des, für nicht Eingeweihte rätselhaften, Zahlenspiels mit: 15 Prozent der Stimmen in den Wahlurnen und damit fünf Mandate für die FDP. Eine ehrgeizige Marke. Denn aktuell sitzen nur Hommen und Weis im Rat.

Aber mit kontinuierlich guter Arbeit, nicht mit kurzfristigen plakativen wie punktuellen Kraftanstrengungen, so Ausdauersportler Weis, wollen die Liberalen bei den Wählern vor Ort Punkte machen. Gelinge das, was man sich vorgenommen habe, könne man die viele Arbeit, die ein Ratsmandat mit sich bringe, auf mehr Schultern verteilen und so für die Bürger viel effektiver arbeiten.

Noch eine bedeutsame Zahl legte die FDP-Führung auf den Tisch. Zwar präsentiert Kämmerin Andrea Wessel ihren Etatentwurf 2019 dem Rat erst in der kommenden Woche. Doch Hommen verkündete den Parteifreunden bereits, dass der Plan diesmal kein Loch hat, sondern mit einem Plus von 815.000 Euro abschließt. Das dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, so die liberale Führung, dass „Alpen die Kreditinstitute begeistert“.

Der Hinweis auf niedrige Zinsen verfange nicht, so Hommen: „Auch zinsgünstige Kredite müssen getilgt werden.“ Eine Schuldenlast von 22 Millionen Euro wiege schwer.

eingestellt von Thomas Hommen

Ebenfalls interessant